Macht ein Schufa-Eintrag einen Unterschied bei der KFZ-Haftpflichtversicherung aus?


Nachdem die Kfz-Haftpflicht zu den Pflichtversicherungen in Deutschland gehört, genügt ein Schufa-Eintrag und somit eine schlechte Bonitätsprüfung nicht aus, um Ihnen den Versicherungsvertrag zu verweigern. Vielleicht fragen Sie sich jedoch, ob die Haftpflichtversicherung aufgrund des Schufa-Eintrags nicht weniger gehaltvoll ist oder Ihnen weniger Vorteile bietet. Dieser Frage gehen wir nun auf den Grund.


Kfz Versicherungsrechner ohne Schufa


Die Haftpflicht muss den gesetzlichen Vorgaben entsprechen

Leben Sie bereits länger mit finanziellen Problemen und den häufig damit einhergehenden Einträgen in der Schufa, kennen Sie sich mit Ablehnungen aus. Kredite erhalten Sie kaum noch, Ratenzahlungen werden teils abgelehnt und Finanzierungen werden häufig ebenfalls zur Unmöglichkeit. Haben Sie Glück und Sie erhalten eine Ratenzahlung, wird nicht selten eine Kaution oder andere Sicherheitsleistung fällig. Da wäre es doch denkbar, dass eine schlechte Bonitätsprüfung dafür sorgt, dass Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung weniger Inhalte besitzt?

An dieser Stelle kommt Ihnen das Pflichtversicherungsgesetz zur Hilfe. Der Gesetzgeber regelt nämlich nicht nur, dass Sie Ihr Kfz oder Motorrad haftpflichtversichern müssen, er legt auch fest, welche Mindestanforderungen die Haftpflichtversicherung erfüllen muss. So ist klar geregelt, dass

• Vermögensschäden mit 50.000 Euro,
• Sachschäden mit 1,12 Millionen Euro und
• Personenschäden mit 7,5 Millionen Euro

Über die Haftpflichtversicherung abgedeckt sein müssen. Unter diese Grenze darf kein Versicherer gehen - selbst nicht, wenn sich ein Kunde mit zahlreichen Schufa-Einträgen und einem miserablen Schufa-Score für eine Versicherung interessiert.

Haftpflichtversicherungen unterscheiden sich

Unberührt von den gesetzlichen Vorgaben ist jedoch die Tatsache, dass Versicherer die Haftpflichtversicherung verbessern dürfen. Die Mindestdeckungssummen bestimmen einzig die unterste Messlatte, nach oben darf jede Kfz-Versicherung abweichen. Daher ist es bei Weitem nicht so, dass jede Kfz-Versicherung dieselbe ist und sich ein Vergleich der Anbieter keinesfalls lohnt. Es gibt Unterschiede. Viele Versicherungsgesellschaften heben sämtliche Deckungssummen an und legen Pauschalwerte fest. So sind die Personenschäden mit pauschal 100 Millionen enthalten, wobei einzelne Personenschäden mit bis zu 12 Millionen abgedeckt werden. Gleichfalls werden die Summen für Vermögens- und Sachschäden auf bis zu 100 Millionen Euro pauschal angehoben.

Die größten Unterschiede zwischen den einzelnen Tarifen der Kfz-Haftpflicht finden Sie jedoch in den Zusatzleistungen. So können Sie über eine integrierte Mallorca-Police sicher mit dem Mietwagen im europäischen Ausland fahren und sind bei einem Unfall ganz normal über Ihre Kfz-Versicherung geschützt. Der Rabattschutz verhindert, dass Sie nach einem selbst verschuldeten Unfall und der Anpassung der Schadensfreiheitsklasse mehr zahlen.

Die Unterschiede resultieren nicht aus dem Schufa-Eintrag

Dass sich Kfz-Haftpflichtversicherung voneinander inhaltlich und preislich unterscheiden, hängt jedoch nicht mit einem Schufa-Eintrag zusammen. Der Basistarif, der häufig nur aus den gesetzlichen Mindestinhalten besteht, steht Ihnen als Kunde auch zur Verfügung, wenn Sie keinen einzigen Schufa-Eintrag haben und Ihre Bonitätsprüfung Bestwerte aufweist. Eine schlechte Bonitätsprüfung bei der Schufa kann allerdings bedeuten, dass Sie von Ihrer Wunschversicherung nur in den Basistarif eingefügt werden und Ihnen die verbesserten Haftpflichtversicherungen nicht zur Verfügung stehen. Zumindest nicht auf den ersten Blick. Sollten Sie sich nämlich bereit erklären, die Beiträge zu Ihrer Kfz-Haftpflicht nicht monatlich, sondern halbjährlich oder jährlich zu zahlen, verbessern sich die Chancen auf Ihren Wunschtarif enorm. Merken Sie sich:

• Monatliche Zahlweise - aufs Jahr gerechnet teuer, da hoher Verwaltungsaufwand, der an Sie weitergegeben wird.
• Zahlung quartalsweise - etwas günstiger, da geringerer Verwaltungsaufwand.
• Halbjährliche Zahlung - aussagekräftiger Rabatt, verbesserte Chancen auf den Wunschtarif.
• Jährliche Zahlung - Wunschtarif fast ausnahmslos möglich, hoher Rabatt durch geringen Verwaltungsaufwand und Vorauszahlung.

Ein Vergleich zeigt die Unterschiede auf

Die Unterschiede bei der Haftpflicht resultieren also nicht aus einem Schufa-Eintrag, sondern aus den verschiedenen Inhalten der einzelnen Tarife. Jeder Versicherer darf die Leistungen deutlich erhöhen und die Deckungssummen anheben. Der Gesetzgeber schreibt einzig die Mindestinhalte und die Mindestdeckungssummen der Kfz-Haftpflicht vor.

Damit Sie auch trotz eines Schufa-Eintrags bestens versichert sind und Ihr Auto oder Motorrad in guten Händen wissen, empfiehlt sich vor dem Abschluss der Kfz-Versicherung ein Versicherungsvergleich. Diesen bieten wir Ihnen - kostenlos und unverbindlich - auf unserer Seite an. Unser Tarifrechner greift auf die online verfügbaren Tarife der einzelnen Versicherungsgesellschaften zurück und inkludiert natürlich ebenso die Direktversicherungen. Sie müssen nur noch Ihre Daten eingeben und die erforderlichen Angaben machen, schon setzt sich der Vergleichsrechner in Gang und übernimmt den Vergleich für Sie. Im Anschluss erhalten Sie eine übersichtliche Auflistung der zu Ihren Eingaben passenden Tarife - mitsamt der Preise. Jetzt obliegt es Ihnen, ob Sie direkt eine Versicherungsanfrage stellen oder sich mit Ihrem Versicherungsmakler in Verbindung setzen. Seien Sie sich nur stets eines bewusst: Die Schufa mag Ihnen in vielen Bereichen des Lebens im Wege stehen, die Kfz-Haftpflicht erhalten Sie jedoch auch trotz des Schufa-Eintrags.